Für die Mehrfachnutzung der Daten müssen innerhalb eines Daten-Workflows Datenstandards festgelegt werden. So kann sichergestellt werden, dass Daten im Workflow an den nächsten Arbeitsschritt so weitergegeben werden, dass ihre Weiterverarbeitung ohne zusätzlichen Aufwand und damit unkontrollierbaren Zeitaufwänden und Kosten erfolgen kann.

Für die Durchsetzung solcher Standards sind Templates und Formatvorlagen einfache und effiziente Mittel.

le-tex erstellt Formatvorlagen für Word, InDesign und LaTeX.

Word

Am Beginn der Entwicklung einer Formatvorlage steht immer die Definition der möglichen Elemente. Hierbei unterstützen wir Sie gern beratend und leiten z. B. Workshops mit Ihrer Redaktion.

Wenn die Struktur und die Elemente stehen, die z. B. auch durch Ihre DTD vorgegeben werden können, muss entschieden werden, welchen Zweck und welche Zielgruppe das Template hat und an welcher Stelle im Workflow es angesetzt werden soll. Hiervon hängt auch die Entscheidung ab, welche Word Versionen und ob vielleicht auch andere Textverarbeitungsprogramme wie Open Office unterstützt werden müssen. Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen

  • Word-Templates mit denen fertige Ausgabe-Daten erstellt werden sollen, die also auch entsprechende Elemente für Kolumnen und Umbruchhilfen enthalten müssen und  
  • Word-Tempates, die zur richtigen formalen und semantischen Erfassung des Inhaltes dienen sollen. 

Für beide Arten von Vorlagen bietet le-tex interessante Detaillösungen. Grundsätzlich bietet le-tex die Darstellung der Absatz- und Zeichenformaten nutzerfreundlich in Menüleisten – Lösungen für Word-Formate ab Word 2007 auf Wunsch auch durch Umprogrammierung des Ribbons.

Die Erstellung entsprechender Manuals erfolgt durch le-tex zielgruppengerecht.

InDesign

In einem InDesign-Workflow bei dem mehr entstehen soll als das Druck-PDF bzw. bei dem die offenen Satzdaten später weiterverarbeitet werden sollen, ist eine Standardisierung der Daten der entscheidende Punkt zur Kostensenkung. Besonders, wenn mit unterschiedlichen Dienstleistern gearbeitet wird, erleichtert die Entwicklung und Anwendung von entsprechenden Vorlagen die Durchsetzung solcher Standards.

le-tex bietet die Entwicklung entsprechender Vorlagen und schult für die Anwendung dieser.

LaTeX

Gibt es in LaTeX mehr als vier Layouts? Kann man auch sein CD in Präsentationen, die in LaTeX erstellt werden, durchsetzen – das Gleiche auch für Briefe?

Natürlich geht das alles. Das umfangreiche LaTeX-Know-how von le-tex macht dies möglich. Wir erstellen entsprechend Klassen- und Stylefiles, schreiben für diese Manuals und schulen auch für die Umsetzung dieser Vorlagen.

Testen von Dokumenten

Die Standardisierung mit Formatvorlagen funktioniert in der Praxis nur, wenn man die Dokumente auch auf Einhaltung der Formatvorlagen testen kann. Hierfür bietet le-tex verschiedene Möglichkeiten innerhalb seines Prüf- und Konvertierungsframeworks le-tex transpect bzw. mit der Web-Oberfläche le-tex aspect.