le-tex ist vom 8.–12.10.2014 wieder mit einem eigenen Stand (Halle 4.2, Stand K91) auf der Frankfurter Buchmesse vertreten.

Unter dem Motto The Content Engineers informieren wir Sie interaktiv oder auch im persönlichen Gespräch über unser breites Spektrum an klassischen und innovativen Dienstleistungen und Technologien. All das wird zudem illustriert durch eine Vielzahl an Praxisbeispielen und ansprechenden Produkten, die wir aktuell mit unseren Kunden umgesetzt haben.

Veranstaltungen am Messestand

Titel Beginn Zusammenfassung Referent Sprache
Die Präsentationen dauern jeweils ca. 20 Minuten. Sollten Sie an einem der Termine verhindert sein, sprechen Sie uns bitte an. Gerne arrangieren wir für Sie eine Wiederholung an einem der übrigen Messetage.
Ein Imprimatur für XML

Mi 8.10. 10:00

Was ist bei XML-Daten eigentlich das Äquivalent zum Imprimatur? Wer prüft das XML und welchen Qualitätskriterien muss es genügen? Wie kann man einheitliche Standards bei seinen XML-Lieferanten durchsetzen? Wir zeigen anhand des Submission Checkers von de Gruyter, was eine automatische XML-Qualitätssicherung leistet. Martin Kraetke deutsch
EPUB3 – Best Practices für Lesegeräte Mi 8.10. 14:45 Vor drei Jahren wurde der EPUB3-Standard vom IDPF verabschiedet. Immer mehr Reader integrieren inzwischen EPUB3-Features wie Popup-Fußnoten, Formeln, Read-Aloud, Skripting, Audio und Video. Wir zeigen anhand von einigen repräsentativen Geräten, welche Features unterstützt werden und stellen Best Practices vor. Dana Minnemann deutsch
Referenzen an die kurze Leine Do 9.10. 10:00 Literaturangaben müssen an einheitliche Referenzierungsstile angepasst, mit anderen Quellen verlinkt und semantisch ausgezeichnet werden. Die manuelle Bearbeitung von Referenzen ist jedoch zeitaufwändig und fehleranfällig. Unsere Lösung hört auf den Namen Struki und begleitet den Bearbeiter mit einer automatischen Referenzenstrukturierung. Und das Beste: Struki lernt mit jeder Referenz! Jan Schilbach deutsch
Open-Source-Software im Verlagswesen Do 9.10. 14:45 Wenn Verlage spezialisierte Software bei einem kleinen Anbieter einkaufen, kann es passieren, dass der Anbieter die Software nicht weiterentwickeln will oder kann. Anpassbare Standardsoftware von großen Anbietern ist oft nicht erschwinglich. Zudem ist man deren Richtungsentscheidungen meist ausgeliefert. Open-Source-Software mit kommerziellem Support stellt einen Ausweg dar. Gerrit Imsieke deutsch
Neue Anforderungen an das moderne Lektorat Fr 10.10. 10:00 Durch neue Technologien und elektronische Produkte wachsen auch die Anforderungen an das moderne Lektorat. Wir zeigen auf, wie Manuskripte für digitale Workflows strukturell aufbereitet werden müssen und erläutern dabei, welche neuen Möglichkeiten intertextueller Verlinkungs- und Bezugsfunktionen und rechtliche Aspekte zu beachten sind. Anja Hertel deutsch
Die Zukunft des Webs? – Web Components Fr 10.10. 14:45 Wenn über die Zukunft des Webs gesprochen wird, fällt auch der Begriff „Web Components“. Wir erläutern, was sich hinter Web Components verbirgt und wie sich dadurch die Verwendung von interaktiven Anwendungen im Web und in Enhanced E-Books verändern könnte. Martin Kraetke deutsch

Vorträge aus den Vorjahren

Ansprechpartner

Gerrit Imsieke
E-Mail: gerrit.imsieke@le-tex.de
Tel: +49 341 355356 110
Fax: +49 341 355356 510

Andrea Köhler
E-Mail: andrea.koehler@le-tex.de
Tel: +49 341 355356 180
Fax: +49 341 355356 580

Martin Kraetke
E-Mail: martin.kraetke@le-tex.de
Tel: +49 341 355356 143
Fax: +49 341 355356 543