„Strukturierung“ im Zusammenhang mit Literaturreferenzen bedeutet die Zerlegung in Bestandteile wie Erscheinungsjahr, Verlag, Anfangsseite, Autornamen oder Kapiteltitel.

Strukturierte Literaturreferenzen ermöglichen unter anderem die einheitliche Formatierung einer Referenz, die exakte Bestimmung von Digital Object Identifiern bzw. Verlinkung der zitierten Artikel über CrossRef sowie die Speicherung in einer verlagseigenen Literaturdatenbank.

Dies alles dient dem Nutzwert, den die Leser aus einer Publikation ziehen, der Qualitätssicherung sowie der besseren Erschließbarkeit der eigenen Datenbestände.

Die Strukturierung von Referenzen ist aufwändig. Dabei können Tools helfen, die eine Referenz anhand von Textmustern, Abgleich mit Zeitschriftenlisten etc. analysieren. Dies kann vollautomatisch geschehen; die Erfolgsquote kann aber durch menschliche Kontrolle und Unterstützung deutlich verbessert werden, ohne dass damit der Aufwand einer komplett manuellen Strukturierung einherginge.

le-tex hat dafür Struki entwickelt – eine Web-basierte Lösung, die Eingangsdaten in Form von Plain Text, Word, IDML oder unstrukturierten XML-Referenzen akzeptiert, eine automatische Analyse vornimmt, einen Bearbeiter kontrollieren und korrigieren lässt und anschließend die strukturierten Referenzen zum Download als XML anbietet. Weitere Ausgabemöglichkeiten, die wir projektspezifisch umsetzen können, sind das Rückschreiben der Strukturierungsinformation per Zeichenformatvorlagen in die Word- oder IDML-Dateien oder als bedingter Text (IDML) bzw. Dokumentenvariablen (Word).

Struki ist in Ruby programmiert und lässt sich per HTTP-API in eigene Content-Management-Systeme integrieren. Die Lösung kann von le-tex gehostet oder auf Kundensystemen installiert werden.

Ansprechpartner

Thomas Schmidt
E-Mail: thomas.schmidt@le-tex.de
Tel: +49 341 355356 120
Fax: +49 341 355356 520

Jan Schilbach
E-Mail: jan.schilbach@le-tex.de
Tel: +49 341 355356 127
Fax: +49 341 355356 527