Wir stellen ein

TeX-/XML-Setzer/innen

 

le-tex ist spezialisiert auf den Satz wissenschaftlicher Bücher und Zeitschriften.

Satzschienen

le-tex verwendet drei verschiedene Satzsysteme: TeX, InDesign und Word.

Für Mehrfachverwendung von Content können in jeder dieser Satzschiene beliebige XML-Formate als weiterer Output neben den Druckdaten geliefert werden. Insbesondere der Umbruch aus einem einzigen Satz von XML-Master-Daten ist in allen diesen Produktionslinien möglich.

Die Auswahlkriterien für eine bestimmte Satzschiene, neben eventuellen Kundenvorgaben oder individuellen Besonderheiten des Projekts, lassen sich in folgender Matrix darstellen:

TeX InDesign Word
++:
sehr gut geeignet
+:
gut geeignet
o:
bedingt geeignet
−:
i. d. R. wenig geeignet
Formeln (große Anzahl, Ausrichtung von Teilformeln, harmonisches Satzbild verlangt) ++ o
Farbe (CMYK, Schmuckfarben, Farbseparation, …) + ++ o
XML (Satz aus XML oder Konvertierung nach XML) ++ ++ ++
Umfang ++ + o
aufwändige oder seiten-individuelle Gestaltung o ++ o
Gleitobjekte (Positionierung von Abbildungen, Tabellen etc.), Mehrspaltigkeit + ++ o
Tabellensatz + + +
Verzeichnisse (Inhalts-, Sach-, Literatur-, …) ++ + +
Veredlung eines vom Autor erstellten Umbruchs o o +
Verfügbarkeit von Copy-Editoren für Quelldaten o +
Rücklieferung von verarbeitbaren Daten an Autoren (z. B für die Zweitauflage) o +
Umbruch-Automatisierung ++ + +

Eingangsdaten

le-tex kann fast alle Dokumentarten verarbeiten:

  • gedruckte Vorauflage (keine elektronischen Daten vorhanden), 
  • PostScript/PDF, 
  • TeX (Plain TeX, LaTeX, alle Makropakete, Autormakros), 
  • XML (beliebige Dokumenttypen, inkl. OpenDocument-Format und Microsoft Office Open XML), 
  • Microsoft Word, 
  • Open Document und 
  • Satzsysteme wie Pagemaker, QuarkXPress, 3B2, Ventura und FrameMaker – hier arbeitet le-tex teilweise mit Partnern zusammen 

Arbeitsschritte

  • ggf. vorgelagerte Leistungen der Verlagsherstellung, z. B. Bildvermaßung oder Autorenberatung
  • falls erforderlich, Datenkonvertierung oder Digitalisierung, 
  • falls gewünscht, Copy-Editing
  • ggf. Layouterstellung und Makroentwicklung, 
  • ggf. Probekapitel, 
  • Normalisierung (Vereinheitlichung des Markups – Dokumenthierarchie, Strukturierung der Referenzen, ggf. semantisches Markup chemischer und mathematisch/naturwissenschaftlicher Formeln, etc.), 
  • Umbruch, 
  • Hauskorrektur, 
  • Proof-Versand (an Autor, Herausgeber und/oder Verlag), auf Wunsch vollelektronisch über den le-tex eProofing-Service sowie 
  • ggf. Korrektureinarbeitung (mit anschließender Kontrolle). 

Durchlaufzeiten

Die Zeiten werden in Abhängigkeit von Priorität, Umfang, Manuskriptqualität und Ausstattung mit dem Kunden vereinbart. Sie liegen zwischen wenigen Tagen und mehreren Monaten.

Es gehört zu den Stärken von le-tex, kurzfristig auf geänderte Prioritäten der Kunden reagieren zu können und zugesagte Termine einzuhalten.

Qualitätssicherung

  • Arbeitsschritte und Übergabepunkte sind in zentral abgelegten Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen dokumentiert. 
  • Jedes bei le-tex gesetzte Werk wird, je nach Kundenanforderungen und Vorlagenqualität auch Wort für Wort, korrekturgelesen. 
  • Mehrstufige Qualitätskontrolle in der jeweiligen Satzschiene: ein Projektleiter kontrolliert den Output der Bearbeiter, der Abteilungsleiter der jeweiligen Satzschiene betreut und kontrolliert die Projektleiter. 
  • Problemauswertung (einzelfallbezogen und statistisch). 

Automatisierung

le-tex setzt vor allem TeX (xmltex) für Umbruchautomatisierung aus XML-Daten ein. Die Stärken von TeX liegen darin, dass man Regeln für gutes Layout weitaus differenzierter als z. B. in InDesign programmieren kann. Natürlich eignen sich nur relativ standardisierte Layouts ohne seitenindividuelle Gestaltung für eine Automatisierung. Dies gilt aber nicht nur für TeX, sondern für alle Satzsysteme.

Im Zusammenhang mit der Web-basierten Systemintegrationsplattform le-tex aspect erhalten Hersteller, Lektoren, Redakteure und Autoren die Möglichkeit, aus Manuskripten, die sie in Word oder im Online-Editor bearbeiten, direkt ein qualitativ hochwertiges PDF zu erzeugen.

Aber auch für Werke, die von einem Setzer manuell gestaltet werden sollen, kann le-tex automatisiert einen Grobumbruch aus Word- oder XML-Daten zur Verfügung stellen. Auf dieser Grundlage können Korrekturfahnen versandt werden, und der Seitenumfang eines Werkes kann abgeschätzt werden. Nach inhaltlicher Freigabe kann dann der Setzer in der gewohnten InDesign-Umgebung den Umbruch finalisieren.

Ansprechpartner

Stephan Schwindke
E-Mail: stephan.schwindke@le-tex.de
Tel: +49 341 355356 142
Fax: +49 341 355356 542